Startseite Kurzgeschichten Gedichte Über Links Gästebuch Archiv Abo

schöne Tage schlechte Tage

Gratis bloggen bei
myblog.de

Nähe :)

Und gestern Abend sa? mein kleines Biest auf dem Sofa und maunzte zu mir r?ber. Ich erhob mich langsam von dem Stuhl und ging in geduckter Haltung zum Sofa, legte mich mit angewinkelten Beinen in ca. 30 cm Abstand von ihr hin und schob Ihre meine Hand langsam entgegen. Sie ging auf meine Hand zu und begann zu schnurren und ging dann langsam an meinen Beinen Entlang und kuschelte sich in den Winkel, den meine Beine und mein Bauch ihr boten. Sie schnurrte so laut, dass das vibrieren an meinem Bauch schon fast kitzelte. Und das war f?r mich ein Zeichen, dass ich sie streicheln durfte. Und ich tat es. Ich genoss es eben so wie sie. Nach ca. 10 Minuten kam auch Nikita dazu und sie schnurrten im Duo . Und so habe ich alle H?nde voll zu tun gehabt mit meinen zwei schnurrenden Katzen. Eine geschlagene Stunde haben wir so verbracht. Es war einfach herrlich und tat sooooooooo gut.

Als wir sp?ter ins Bett sind, haben sich die beiden eng an michgekuschelt und so sind wir eingeschlafen.

Ich gebe die beiden nicht wieder her. Auch wenn sie viel Unsinn machen und nicht immer einfach sind. Sie geh?ren zu mir. Sie sind ein Teil von mir. BEIDE!
20.10.05 12:22
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Michael (5.11.05 23:37)
ich wünscht ich wär eine katze *sing* und dann nehm ich meine kleine sanfte tatze und kratze tapse

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen