Startseite Kurzgeschichten Gedichte Über Links Gästebuch Archiv Abo

schöne Tage schlechte Tage

Gratis bloggen bei
myblog.de

Freunde

Ich habe Freunde, gute Bekannte und flüchtige Bekannte.
Freunde sind für mich die Menschen, die jederzeit für mich da sind. Auch wenn ich mich ewig nicht gemeldet habe. Die ich zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen kann und sie immer ein offenes Ohr für mich haben. An dieser Stelle ein dickes Danke, an Thommy, Gregor, Melanie und Tanja.
Ich weiß euch wirklich zu schätzen, auch wenn ich mich nicht immer so verhalte und wenn ich es euch zu selten sage.

Tja und dann gibt es da noch die Bekannten. Sowohl die guten als auch die flüchtigen sind eigentlich eher gleich. Wobei es da auch Menschen gibt, die einen nur ausnutzen. Ich bin ein sehr hilfsbereiter Mensch. Wenn mich jemand fragt, helfe ich gerne und auch von mir aus biete ich gerne meine Hilfe an. Aber zum kotzen finde ich es, wenn man sich für diese Menschen den Arsch aufgerissen hat, alles andere hat schleifen lassen, damit man helfen kann. Und wenn man dann nicht mehr "benötigt" wird, meldet sich von sich aus keiner mehr.

Ich musste das einfach mal loswerden.

In diesem Sinne....
7.2.09 11:45


Wo ist mein Platz?

Trotz meiner Tochter bin ich immernoch oder mal wieder auf der Suche nach mir selbst. Es gibt Momente und Worte die mich nachdenklich stimmen.
Manchmal sehe ich eine Liebesschnulze und fange an zu heulen. Ich weiß, dass es nur ein Film ist, aber ich sehne mich danach, dass es mir irgendwann auch mal so widerfahren soll. Ich wünsche mir jemanden, der für mich da ist, der mich liebt, den ich lieben kann. Jemand der mit mir redet, mit mir schweigt, mit mir kuschelt, sich mit mir streitet um sich dann wieder mit mir zu versöhnen. Ich mag und kann nicht mehr alleine sein.
Eigentlich war ich nie ein Mensch, der lange allein sein kann. Aber das letzte halbe Jahr hat mir gut getan. Doch seit Oktober fühle ich mich einsam und alleine. Ich sitze Abends alleine auf der Couch und schaue Fern. Ich trinke alleine Tee. Ich esse aleine Chips. Und das schlimmste, ich kuschel mit meiner Decke.
Doch es ist kaum jemand gut genug. Die die mich wollen, will ich nicht und die die ich will, die wollen mich nicht. Das ist ja meistens so, doch irgendwann findet man doch jemanden, den man will und der einen auch will. Doch bei mir scheints im Moment so aussichtslos zu sein. Ich kann mir nicht helfen. Ich befürchte, auch hier hilft wieder nur abwarten und alleine Tee trinken....

In diesem Sinne....
7.2.09 12:49