Startseite Kurzgeschichten Gedichte Über Links Gästebuch Archiv Abo

schöne Tage schlechte Tage

Gratis bloggen bei
myblog.de

Abtreibung?

Ich habe gestern versucht einen Bekannten anzurufen, wegen eines gemeinsamen Geburtstagsgeschenkes eines anderen Bekannten. Habe den aber nicht erreicht und wurde heute morgen dann zur?ck gerufen. Wohlbemerkt von seiner Freundin. Das erste was ich h?re ist: Sag es bitte noch keinem. Ich wusste ?berhaupt nicht was sie jetzt von mir wollte und habe nachgebohrt. Da erz?hlt sie mir, dass sie schwanger ist. Ich mich im ersten Moment nat?rlich irre f?r die beiden gefreut. Oder mehr ?ber den Zuwachs als f?r die beiden, denn geplant haben die das nicht. Aber das ist auch egal. Und dann habe ich gefragt: Und warum darf es noch keiner wissen? Und sie erz?hlt mir, dass sie noch nicht wissen ob sie es behalten wollen. Ich kann euch sagen, mir sind promt die Tr?nen in die Augen geschossen und habe ihr gesagt, dass sie es mir in dem Fall besser h?tte verschwiegen.

Klar, es ist die Entscheidung von den beiden. Und wenn sie lieber Karriere machen m?chte, als nen Kind zu bekommen, ist das ebenso ihre Entscheidung. Aber ich verachte soetwas. Wie kann man bitte ?ber Leben und Tot entscheiden? Wie kann man sich das Recht rausnehmen, einfach einem Menschen das Leben zu verwehren?
Sicher, da streiten sich noch immer die Wissenschaftler, ab wann ein F?tus lebt und ab wann noch nicht. Ich jedoch denke, dass ab dem Moment, wo das Ei befruchtet ist, da Leben drin ist.
Ich meine, wenn ich mir vorher dar?ber im Klaren bin, dass ich kein Kind haben will, oder noch nicht, dann verh?te ich und popp nicht einfach so ohne Gummi fr?hlich durch die Gegend.

Ich kann sowas einfach nicht leiden und es macht mich traurig. Vielleicht auch gerade, weil in meinem engeren Bekanntenkreis ein Paar ist, welches schon seit nem halben Jahr versucht ein Kind zu zeugen und das einfach nichts wird.

Und mir stellt sich die Frage, wie gehe ich damit um? Ich meine, wo ich doch meine Erfahrungen damit bereits gemacht habe. Und die waren nicht sehr sch?n. Und wenn ich dann sowas h?re, k?nnte ich direkt in Tr?nen ausbrechen.

Kann mir jemand sagen, wie ich damit umgehen soll/kann/muss? Oder besser wie ich mit den beiden umgehen soll/kann/muss? Ich kenne mich und wei?, dass ich nicht so wie vorher mit ihnen umgehen kann. Also was tun?

Und wieder kommen die Bilder von damals hoch ...
1.10.05 10:39


Lebenssinn?

Ich bin im April entg?ltig in dieses elend tiefe Loch gefallen. Seit mein kleiner Stinker nicht mehr bei mir ist, sitze ich so derma?en tief in diesem Loch, dass ich es einfach nicht mehr schaffe hinaus zu kommen.
Klar, es gibt immer wieder kleine Erfolge in meinem Leben. Die Arbeit, auch wenn sie nicht die beste ist, war f?r mich ein kleiner Erfolg. Endlich meine eigene Wohnung, auch das ist ein kleiner Erfolg. Meine Freunde, die hinter mir stehen und immer wieder ihr bestes geben um mich aus meinem Loch zu holen, sind ein Erfolg. Aber das alles holt mich nicht einen Millimeter aus meinem Loch raus. Klar es sind Erfolge und ich freue mich dr?ber, aber lange kann ich mich daran auch nicht erheitern. Dann dachte ich eine Zeit lang, ein neues Tier w?rde mir wieder Sinn geben. Doch auch das tut es nicht. Ich werde t?glich mit ein und demselben Tier konfrontiert und ich erfreue mich an ihm, aber auch er holt mich aus diesem Loch nicht raus, so sehr ich ihn auch ins Herz geschlossen habe.

Kennt ihr das Gef?hl, wenn ihr f?r euch entschieden habt, dass es nurnoch einen Weg aus diesem Loch gibt, ihr aber so ziemlich genau wisst, dass ihr diesen Weg nicht gehen k?nnt?
Ich habe meinen Weg aus dem Loch gefunden, aber gehen kann ich ihn nicht. Es fehlt an allem. Kein normal denkender Mensch w?rde sich darauf einlassen. Und wenn ich ehrlich bin, w?rde ich das auch nicht tun. H?tte mir jemand vor ein paar Monaten gesagt, dass es f?r ihn/sie nurnoch diesen einen Weg geben w?rde, ich h?tte ihn/sie f?r verr?ckt erkl?rt. Und das werden bei mir wohl auch einige tun. Aber im Moment sehe ich leider keinen anderen Weg um aus diesem Loch zu kommen, was immer tiefer zu werden scheint ...

Was kann ich tun? Was soll ich tun? Was muss ich tun? Ich finde keinen anderen Weg, aber mein Weg wird nie der Weg eines anderen sein ....
4.10.05 13:03


Mama

Einen wundersch?nen guten Tag w?nsche ich euch .

Ich habe lange nichts mehr von mir lesen lassen, was unter anderem daran lag, dass ich in meiner neuen (endlich eigenen) Wohnung kein Internet hatte. Aber seit gestern Abend habe ich endlich Internet zu Hause.

Aber wisst ihr was noch viel sch?ner ist?? ICH bin Mama von 2 kleinen s??en 9 Wochen alten Wiskas-Katzen geworden .

Die Namensfindung war nicht die leichteste, denn ich hatte gedacht, es seien ein Kater und eine Katze. Falsch gedacht, es sind 2 Katzen. Und seit gestern Abend hei?en sie Nikita und Takara. Die beiden sehen aus, wie aus einem Ei gepellt. Der einzige Unterschied, der im Moment noch besteht, ist, dass Nikita einen helleren Kopf hat als Takara. Soviel zum ?u?eren.
Nun ist es so, dass Takara gestern wohl mutwillig aus ihrem K?rbchen in den Transportkorb verfrachtet wurde, um auf ihre neue Besitzerin zu sto?en. Das Problem dabei war eigentlich, dass sie wohl schon gefaucht hat, als man sie aus dem Korb geholt hat. Ergo sie hatte ohnehin schon einen beschissenen Tag. Was bei Nikita was v?llig anderes war, denn sie freut sich, laut Angaben der ehemaligen Besitzer, immer darauf in den Transportkorb zu kommen. Auf jeden Fall, kommen die beiden dann an dem ?bergabeort an und ich habe die Transportbox aufgemacht und lediglich meine Hand vorne auf die Kante gelegt. Nikita kommt neugirigerdingends nach vorne und schnuppert meine Hand an, weicht aber auch gleich wieder zur?ck. Takara hingegen schnellt nach vorne und haut mir mit ihren f?rchterlich scharfen Krallen auf die Hand. Himmel Arsch und Donnerknall!!! Ich habe also meine Transportbox auch aufgemacht und davor gestellt, damit sie in Ruhe in die andere Box krabbeln konnten. Nikita, so neugierig wie sie ist, krabbelt direkt r?ber und beschnuppert alles. Bei Takara hat es eine geschlagene halbe Stunde gedauert, ehe sie ?berhaupt mal den Kopf in die andere Box gesteckt hat. Nach einer weiteren halben Stunde war auch das zweite Katzenbaby in der anderen Box und wir konnten langsam aber sicher in das neue Heim fahren.
Auch in meiner Wohnung sprang Nikita als erste aus dem Korb und erkundschaftete vorsichtig die K?che. Als Takara dann auch endlich mal aus dem Korb schaute wurde sie relativ schnell warm und erkundschaftete ebenfals die K?che. Stubenrein sind sie auch schon, denn sie haben nach der Erkundungstour direkt das Katzenklo aufgesucht und es direkt mal eingeweiht . Fand ich klasse, denn so habe ich nicht in allen Ecke deren Dreck.

Aber so sch?n so kleine Katzen auch sind, so anstrengend sind sie auch. Die Nacht haben sie mich 3 mal geweckt mit ihrem geschrei. Naja, ich denke mal, dass sie die 7 anderen Katzen gesucht haben, mit denen sie vorher zusammen gelebt haben.
Heute Morgen hat Nikita mich dann im Wohnzimmer aufgesucht und mit mir geschmust. Es war soooooooooooooo toll. Aber Takara mag mich noch immer nicht. Sie ist mit dem Kopf ins Wohnzimmer gekommen, aber dann auch gleich wieder raus. Wei? der Geier, wann die gute sich an mich gew?hnt. Und kurz bevor ich los musste, hat Takara sich direkt mal hinter meinen Ofen gesetzt. Also habe ich versucht sie einzufangen und den Spalz zuzumachen, aber auch da hat sie mich wieder angefaucht und nach mir gehauen. Letzendlich habe ich es doch geschafft, sie da raus zu locken und die Spalte zuzumachen.

Eigentlich hatte ich vor, die beiden erstmal mit auf Arbeit zu nehmen, aber das habe ich mir vorhin spontan anders ?berlegt. Wenn ich sie st?ndig mitschleppen w?rde, w?ssten sie garnicht wo sie hin geh?ren. Also habe ich Wohn- und Schlafzimmert?r zugemacht und nun k?nnen sie sich in Ruhe einleben, ohne dass ich sie st?ndig nerve, denn kleine Katzen sind echt soooooo s?? .

Sobald es was neues von den beiden Schei?erchen zu berichten gibt, werde ich euch sofort daran teilhaben lassen . Bis dahin schau ich einfach mal, was so passiert.
12.10.05 11:40


Sorge

Sch?ne Tage? Schlechte Tage?

Ich wei? es nicht. Eigentlich ist es ein sch?ner Tag. Die Sonne scheint, ich bin Mama geworden und sonst l?uft im Moment auch alles richtig nett .
Aber ich sitze auf Arbeit und meine Katzis sind zu Hause. Stellen mir wahrscheinlich die Bude auf den Kopf und weinen dann ganz laut, weil sie alleine sind .
Manch einer w?rde sagen, es sei Tierqu?lerei, aber das denke ich so garnicht. Denn sie sind ja nicht alleine. Aber ich w?re gerne bei ihnen und w?rde sie langsam an mich gew?hnen. Aber besser so, als w?rde ich sie st?ndig von A nach B mitnehmen. Das w?rde ihnen sicher nicht bekommen.

Also sitze ich auf Arbeit und warte sehns?chtig auf Feierabend um meine Katzis zu beobachten, wie sie durch die Wohnung tapsen .

Ich freu mich so ?ber MEINE Katz????n .
12.10.05 14:26


Alkohol

NeverEver Alkohol am Steuer!!!
13.10.05 12:46


 [eine Seite weiter]