Startseite Kurzgeschichten Gedichte Über Links Gästebuch Archiv Abo

schöne Tage schlechte Tage

Gratis bloggen bei
myblog.de

*aaaaaaarrrrrrrrrrrrrrrrggggggggggggggghhhhhhhhhhhh*

Es ist doch alles zum !!!!!!!!! Da meint man, es geht alles wieder bergauf .... und dann kommt der n?chste Tiefschlag. Ich habe das Gef?hl als h?tte ich Schei?e an den H?nden ... alles was ich anfasse, misslingt mir. Selbst das Autofahren. Heute will ich von der Pr?fung nach Hause fahren und KNALLLLLLLLLLL!!!!!!! da war es auch passiert. Ich war mit den Gedanken noch in der Pr?fung und bin so nem Idioten hinten drauf gefahren! Am besten leg ich mich irgendwo in die Ecke, zieh mir die Decke ?bern Kopp und setze keinen Schritt mehr vor die T?r!!!!!
4.5.05 19:18


Und wieder glaubt man langsam geht es Berg auf ... aber wieder nichts.

Der n?chste R?ckschlag folgt. Da ist man mal wieder ein wenig fr?hlich, weil man etwas gefunden hat, an dem man sich halten kann und gleich wird man wieder an geschehene Dinge erinnert und bricht in Tr?nen aus.

Ich habe mir Montag eine Stute angesehen, auf der ich seit Donnerstag eine Reitbeteiligung habe. Ein wundersch?nes Tier, super lieb, einen starken Charakter und reiten l?sst sie sich echt Spitze. Sie ist tragend und bekommt im September ihr Fohlen. Wird bestimmt nen niedlicher Fratz, ein Mix aus Friese und Traber. Problem ist allerdings: wie soll eine Traberstute ein Friesenfohlen geb?hren? Die arme Elli (so hei?t das Pferd) wird ganzsch?n Kraft brauchen, aber wir hoffen, dass es ein gesundes Fohlen wird und auch die Stute gesund bleibt.

Aber zu den schlechten Ereignissen: Ich war immer mit meinem kleinen dicken Schisser am Stall. Egal wo ich eine Reitbeteiligung hatte, ich hatte mein Baby immer dabei. Es wird, gerade jetzt, ziemlich schwer sein ohne meinen Hund zum Stall zu gehen. Am Donnerstag bin ich die Stute das erste mal gritten (ja, sie wird noch geritten, sie ist tragend, nicht krank!) und habe mich st?ndig umgeschaut um nach meinem Dicken zu schauen, aber er war nicht da. Irgendwann habe ich mich meinen Opberk?rper auf den Pferdehals gelegt und bin im Schritt ?ber den Platz geritten, w?hrend ich Rotz und Wasser geheult habe. Die Besitzerin der Stute hat genau das richtige getan: sie ist gegangen und hat mich allein gelassen. So bin ich eine dreiviertelstunde auf dem Pferd gehangen (im wahrsten Sinne des Wortes) und habe geweint. Als ich mich beruhigt hatte, bin ich wieder vom Platz zum Stall geritten, habe mich bei Nicole (die Besitzerin der Stute) bedankt, dass sie mich alleine gelassen hat und habe dann die Stute f?r die Wiese fertig germacht.

Ich kann euch sagen, es war grausam und ich wei? nicht, wie lange ich das so "durchstehe", aber auch der Schmerz geht vorbei.

Ein weiteres Erlebnis:
Am Donnerstag habe ich meinen Bruder von einem Freund abgeholt, mit Mamas Auto. Als wir vor der Garage standen, hab ich die Z?ndung ausgemacht, meine H?nde aufs Lenkrad gelegt, meinen Kopf in meinen Armen vergraben und habe geweint. Mein kleiner Bruder nahm mich in den Arm und meinte: Das ist schon alles komisch. Man kommt nach Hause, dein Auto steht nicht mehr hier und was am schlimmsten ist: unser Baby ist nicht mehr da. Ich habe lediglich genickt und seine N?he genossen, w?hrend mir die Tr?nen nur so ?ber die Wangen geronnen sind.

Und noch ein Erlebnis:
Wenn ich am WE mit meinem Hasen in unserer Stammkneipe sind, schl?ft sie immer hier. Und noch vor kurzem, hat sie kurz drau?en gewartet, ich habe den Hund weggesperrt und dann ist sie reingekommen. Gestern kommen wir aus unserer Stammkneipe und gehen zusammen rein. Ich bleibe vor Ackos Zimmer stehen, seufze tief, mein Hase nimmt mich in den Arm und sagt: Hase, er schaut jetzt von oben auf uns herab und knurrt vor sich hin, weil ich einfach so mit reingekommen bin. Wir haben beide angefangen zu lachen. Das war sein Ritual. Wenn Hase mal direkt mit mir reingekommen ist, hat er geknurrt wie nen bescheuerter und hat sich dann wieder schlafen gelegt.

Irgendwie sind das alles sehr komische Situationen und w?hrend ich das hier schreibe h?re ich in Dauerschleife Galshaus ~ haltet die Welt an. Ein sehr sch?nes Lied und der Text passt so wundersch?n:




Seitdem du weg bist
ist so manches Ok
Daf?r dass es korrekt ist
tut es aber ganz sch?n weh
Ich bin
wirklich gesegnet
Hatte Gl?ck und vieles ist super wie es ist
bis auf die L?cke die nicht schlie?t
Es ist ein
fetter Kreis von 280?
Der rettende Beweis
den ich leider grad nicht hab'
Es ist der Sinn des Lebens
den keiner mehr verr?t
Man muss wirklich kein Genie sein
um zu merken dass was fehlt

Bei Gott
Es fehlt ein St?ck - haltet die Welt an
Es fehlt ein St?ck - sie soll steh'n

Und die Welt dreht sich weiter
Und dass sie sich weiter dreht
Ist f?r mich nicht zu begreifen
Merkt sie nicht dass einer fehlt

Haltet die Welt an - es fehlt ein St?ck
Haltet die Welt an - sie soll steh'n

Es ist nicht zu beschreiben
wie kalt und leer es ist
Ich versuche nicht zu zeigen
wie sehr ich dich vermiss'
Meine Freunde tun ihr Bestes
Aber das Beste ist nicht gut genug
f?r das was du mir warst
hat diese Welt kein Substitut
Dies ist ein
Akt der Verzweiflung
Ein stummer Schrei
Eines Menschen voller Leid und
seiner Wunde die nicht heilt
Es ist ein
letzter Kampf gegen das woran es liegt
Wie ein Vogel mit nur einem Fl?gel der bestimmt nicht fliegt

Bei Gott
Es fehlt ein St?ck - haltet die Welt an
Es fehlt ein St?ck - sie soll steh'n

Und die Welt dreht sich weiter
Und dass sie sich weiter dreht
Ist f?r mich nicht zu begreifen
Merkt sie nicht dass einer fehlt

Haltet die Welt an - es fehlt ein St?ck
Haltet die Welt an - sie soll steh'n

Es ist leicht zu erkennen
Und schwer zu ertragen
Wie konnte man uns trennen
Mein Herz tr?gt deinen Namen
Es ist die
alte Geschichte
Jemand stirbt
Es fehlt ein St?ck vom Puzzle das so niemals fertig wird
Man sagt mir:
Halb so schlimm, es geht weiter wie du siehst
Um zu seh'n dass das nicht stimmt
braucht es keinen Detektiv
Ich kann meinen
Zweck nicht erf?llen
Wie eine Kerze ohne Docht
Dieses Schiff geht langsam unter
Merkt ihr nicht es hat ein Loch?

Bei Gott
Es fehlt ein St?ck - haltet die Welt an
Es fehlt ein St?ck - sie soll steh'n

Und die Welt dreht sich weiter
Und dass sie sich weiter dreht
Ist f?r mich nicht zu begreifen
Merkt sie nicht dass einer fehlt

Haltet die Welt an - es fehlt ein St?ck
Haltet die Welt an - sie soll steh'n





Ich hoffe so sehr, dass der Schmerz endlich aufh?rt, aber stattdessen passiert immer noch mehr Schei?e! Ich kann euch garnicht sagen, wie sehr ich leide, was f?r Schmerzen ich in meiner Brust habe. Auch wenn ich wei?, dass es das beste f?r ihn war, weil er sich so nicht mehr qu?lt, aber f?r mich steht die Welt wirklich. Was jetzt noch fehlt und mich mit meinem momentanen Gl?ck nicht wundern w?rde ist, dass ich durch die Pr?fung gerasselt bin. Aber das ERgebnis bekomm ich erst in 2-3 Wochen. Ob das gut oder schlecht ist, wei? ich nicht einzusch?tzen, doch eigentlich ist mir das ziemlich schei? egal, wenn doch nur mein Baby wieder hier w?re!
7.5.05 19:50


Mir geht es immernoch beschissen und jeder Tag scheint wie der andere zu sein. Deswegen schreibe ich auch nur so selten, denn ich mag hier meine Depris nicht ausleben.

Weswegen ich aber heute schreibe ist: Ich habe heute eine sehr sch?ne Poesie gelesen, die mich zu tiefst ber?hrt hat und die auf 3 Menschen in meinem Leben zutrifft. Ich bin ein Gl?ckspilz, denn ich habe nicht nur einen sonder ich habe gleich 3 von dieser Sorte. Ich danke diesen Menschen, dass sie immer f?r mich da sind :-)


Seelenfreunde

Freunde kann man viele haben
Es k?nnen gute Freunde sein
ehrliche, vielleicht auch vertrauensvolle
Man kann mit Ihnen viel Spa? haben
sein Leben mit Ihnen genie?en
seine Freuden wie auch seine Leiden mit Ihnen teilen
Man kann mit Ihnen durch dick und d?nn
Man kann mit Ihnen viele Verr?cktheiten unternehmen
Doch man mu? mit Ihnen immer reden, um beieinander zu bleiben
Anders, wenn Du das Gl?ck hast einen

SEELENFREUND

ganz f?r Dich allein zu haben
Denn dieser wei?:

was Du denkst,
was Du f?hlst,
was Dir fehlt,
was Du brauchst,
was Dich betr?bt,
was Dich ber?hrt,
was Dich gl?cklich macht

DU, brauchst mit Ihm nicht zu reden
ER wei? bereits schon Bescheid
Denn er ist Dein:

SEELENFREUND

Er achtet auf Dich; genauso wie Du auf Ihn
DU, hast Ihm Deine H?lfte Deiner Seele gegeben
die genauso f?hlt, wie die H?lfte, die Du noch besitzt.

SEELELNFREUND

Ihn zu besitzen
das ist etwas ganz besonderes im Leben.
Denn er ist so selten wie das seltenste
was die Welt heute noch zu bieten hat
Gl?ck; vereint mit Ehrlichkeit und Vertrauen

SEELENFREUND

DANKE, das es Dich gibt!
17.5.05 20:24


Jetzt ging es mir die ganze letzte Woche mal wieder ausgesprochen gut. Ich war ?berrascht und hatte eigentlich schon viel fr?her mit dem darauffolgenden Tief gerechnet. Aber man soll sich ja bekanntlich nie zu fr?h freuen.

Heute hats mich dann mal wieder vollends erwischt. Naja, eigentlich fing es schon gestern Abend an, als ich Heim gekommen bin.

Normalerweise mache ich das Flurlicht an, wenn ich zur Haust?r rein komme. Dies habe ich aber gestern unterbunden, da meine Eltern schon schliefen und ich sie nicht wecken wollte. Aber genau das h?tte ich nicht tun sollen, denn just in dem Moment habe ich mir gedacht "Hat er mich jetzt nicht geh?rt?" und habe spontan um die Ecke in sein Zimmer geschaut. Doch da steht schon seit nunmehr ?ber 4 Wochen ein leerer Sessel und die paar Hundehaare die da noch sind, erinnern einen Fremden wage daran, dass das mal der Sessel von meinem geliebten Baby war. Wie dem auch sei, bin ich spontan mal wieder in Tr?nen ausgebrochen.
Heute Morgen ging es ?hnlich weiter. Es war ein typischer "Decke-?bern-Kopp-und-blo?-nicht-aufstehen"-Tag. In meiner Mittagspause war ich wie immer daheim. Komischerweise war Mama heute Mittag auch daheim, das ist sie sonst nie. Ich bin zur T?r rein und habe gesagt "Ach guck!" Was sich im ersten Moment wie "Acko" anh?rte und sie schaute mich mit gro?en traurigen Augen an und fragte "Was hast du eben gesagt?" Wir haben es beide realisiert und sind uns heulend in die Arme gefallen.
Als wenn das nicht der Heulkr?mpfe genug gewesen w?re, hatte ich gerade wieder einer dieser Attacken.
Ich sitze auf meinem Bett - stundenlang - denke ?ber so viel nach und doch ist mein Kopf total leer. Und pl?tzlich stehe ich wie von Sinnen auf, z?nde die Kerzen und Ackos Bildern an und knie mich vor sie. Ich sitze auch da bestimmte eine halbe Stunden und realisiere erst sehr sp?t, dass ich schon wieder ununterbrochen weine.

Ich wei?, weinen befreit, aber langsam sollten einem Menschen doch die Tr?nen ausgehen, oder??

Ich versteh es nicht!
30.5.05 22:15